IRRSINN

Im Rahmen der interaktiven Ausstellung „IRRSINN“, welche vom 12.08. bis zum 24.08.2019 im Weserpark Halt macht, steht der Mensch selbst im Mittelpunkt. Besucher haben hier die Möglichkeit, ihren Sinnen mal anders auf den Grund zu gehen. Denn die entscheidende Frage ist: Können wir uns wirklich immer auf unsere Sinne verlassen?

Sinnestäuschungen werden vielfach als Mangel der menschlichen Wahrnehmung verstanden, Messgeräte können anscheinend die Welt genauer erschließen. Aber genau das Gegenteil ist der Fall.

Durch einen komplexen Verarbeitungsprozess werden verschiedenste Sinneswahrnehmungen zu einem Ganzen zusammen geführt. Erst dadurch kommen wir in unserem Alltag gut zurecht und  können Situationen richtig einschätzen und angemessen reagieren.

Nur in ganz speziellen Situationen kann der Verarbeitungsprozess zu Widersprüchen führen - und erst dann wird uns bewusst, dass die Wahrnehmung mehr ist als der Messwert eines technischen Messgerätes.

Unsere Wahrnehmung zu erforschen, auszutricksen, oder mit allen Sinnen zu erleben. Das alles ermöglicht die Mitmachausstellung „IRRSINN“ in vielen verschiedenen Mitmach-Experimenten. Man sieht beispielsweise Bilder, obwohl nur eine weiße Wand vorhanden ist, parallele Linien erscheinen plötzlich schräg, oder man sieht schwarze Flecken - aber nur wenn man eben nicht ganz genau hinsieht.

Schulklassen sind herzlich eingeladen, die Ausstellung im Weserpark zu besuchen.