VR Center

Brille auf, Controller in die Hand und schon ist man in einer anderen Welt: Das VR Center Bremen bietet einen Ausflug in die virtuelle Realität. Im ehemaligen Capitol im Kristallpalast wurde dafür modernste Technik angeschafft.

„Hologate“ gehört mit seiner 4-Player-Arcade-Anlage zu den weltweit führenden Anbietern, wenn es um Virtual Reality Gaming geht. „Das lässt sich jedoch nicht mit der bisherigen Technik für Zuhause vergleichen. Die Spiele werden extra für das System entwickelt. Solche Dinge wie Übelkeit beim Spielen gibt es so gut wie nicht“, sagt Geschäftsführer Sebastian Waack. Mit diesem System sind die Spiele „Simurai“, „Cold Clash“, „Groove Guardians“ und „Zombyte“ spielbar. Nach kurzer Einweisung wartet dann 5 Minuten Spielspaß.

Während man sich bei diesen Spielen aber meist nur auf geringen Raum bewegt, taucht man bei „Huxley“ wirklich in den virtuellen Raum ein. Bei diesem Exit Game bewegen sich die Spieler tatsächlich quer durch den Raum, um Rätsel zu lösen mit dem Ziel, die Welt zu retten.

„Mit diesen zwei unterschiedlichen Spieletypen bieten wir VR-Erlebnisse für jeden Geschmack und Generation“, so Betriebsleiter Philipp Göttsche. Er und sein Teambegleiten die Spieler während der Spielerunden und stehen jederzeit mit ihnen in Kontakt. Jedes Spiel kann maximal mit vier Personen parallel gespielt werden.

Wer gerade nicht spielt, muss sich aber längt nicht langweilen. Mit Loungemöbeln und einer Bar ausgestattet, lassen sich im VR Center Bremen auch kurze Wartezeiten bei „analogen“ Brettspielen gut überbrücken. Im Eventbereich für bis zu 60 Personen steht zudem eine Bühne bereit, Licht- und Tontechnik kann je nach Bedarf bereitgestellt werden. Waack: „Natürlich steht bei einem VR Center das Erlebnis in der virtuellen Realität im Fokus, aber wir wollen auch tolle Momente in der Wirklichkeit ermöglichen. Deshalb sind vom Geburtstag bis zur Firmenfeier auf jede Art von Event vorbereitet.“